DEMOKRATIEFORSCHUNG 

Wie verändern sich politisches Handeln und Zukunftsvorstellungen in disruptiven Zeiten?

Wie können wir Soziale Bewegungen und Protestereignisse im digitalen Zeitalter verstehen?

Wie lassen sich Aktivismus und Demokratiebildung zusammendenken?

Mit solchen Fragen, die mir in der Praxis begegnen, beschäftige ich mich seit einiger Zeit auch theoretisch:

in meiner Masterarbeit zu mediatisierter Protestkultur, in akademischen Lehraufträgen (Politische Inszenierungen in der digitalen Öffentlichkeit, Kollektive Katastrophendynamiken) und in meinem Promotionsprojekt

zu aktivistischen Webvideos und politischen Vorstellungen junger Menschen im Kontext der Klimakrise. 
 

Einige aktuelle Texte findest du hier:

©2020 Tobias Gralke